jump to navigation

Vier Stunden März 23, 2009

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag.
add a comment

Ja, vier Stunden habe ich auf dem Einwohnermeldeamt gewartet. Und wofür? Für einen Eintrag auf meiner Lohnsteuerkarte. Für eine Sache von zwei (in Zahlen 2,0) Minuten. Irgendwo schon interessant. Wären Ämter in der freien Wirtschaft, wären sie schon lange ohne Kundschaft. Bei dem Service.

Advertisements

Bin ich weiblich, oder was? März 21, 2009

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag.
add a comment

Dieser Gedanke ist mir durch den Kopf gegangen, als mir am Donnerstag meine Ärztin die Diagnose mitteilte: Migräne. Ein beherzter Griff zwischen meine Beine bestätigte: Ja, ich habe einen Schwanz und Eier, und keine Andockstelle für Tampons. Nach diesem Kurztest musste ich zugeben: Ja, mir tat der Schädel weh, als ob einer ne Eisenstange durch mein Hirn getrieben hätte. Ja, ich musste kotzen wegen der Schmerzen. Aber hey, Migräne ist doch eigentlich das Fachgebiet der weiblichen Hälfte der Menschheit.

Naja, dann halt Parazetamol geschluckt, den Eimer neben das Bett gestellt und die Zimmer abgedunkelt. Vorallem die Dunkelheit tat gut. Und hätte jemand gefragt: Nein, heute keinen Sex. Ich hab Migräne!

Nebenbei wollte mir die Ärztin auch noch ein Schmerzmittel mit Aspartam mitgeben. A) Wozu benötigen Medikamente Süssstoffe? B) Auf Aspartam bin ich allergisch; davon bekomme ich eine dicke und taube Zunge. Hätte ich das Zeug genommen, hätte ich mir beim Ersticken über die Migräne keine Gedanken mehr machen müssen.

Es regnet, es regnet,… März 4, 2009

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag.
add a comment

…die Erde wird nass. Und das Treppenhaus. Und der Flur. Und das Bad. Und der Regen war kein Regen, sondern eine geplatzte Hauptleitung. Und das alles am Abend um 20 Uhr. Da kommt Freude auf. Und die Feuerwehr, welche gerufen wurde, hat neben dem Wasser auch noch den Strom abgedreht. Und so war eine Nacht mit Taschenlampe angesagt. Wie war das mit dem Stromausfall in New York?