jump to navigation

Kunde mit hoher Unintelligenz Mai 28, 2009

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag, Kunden.
Tags:
add a comment

Folgende Mail war heute in unserem Hotline-Postfach:

Ich erhalten jeden früh beim Starten des Computers ein Fenster mit „Automatische Updates“ dann schaltet sich der Computer aus und rechnet wieder neu hoch. Was kann ich da tun?

Erst musste ich lachen, danach weinen. Denn die Kundin meinte diese Anfrage wirklich ernst!

Advertisements

Postfach leer November 7, 2008

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag, Kunden.
add a comment

Naja, nicht ganz leer. Aber nur noch ca. 10 offene Anfragen. Nicht schlecht, bedenkt man, dass wir mit knapp 50 Calls in die Woche gestartet sind. Doch schlimm ist, dass ein Kollege derzeit im Urlaub ist. Und wir sämtliche Anfragen, welche seinen Bereich betreffen in einem gesonderten Ordner sammeln. Zwar haben wir die Woche über auch einige Anfragen bearbeitet. Doch trotzdem sind noch ca. 40 offen Anfragen in dem speziellen Ordner. Kommt davon, wenn sich mit dem Programmteil nur einer auskennt.

Bleibt alles anders. Oktober 25, 2008

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag, Kunden, Wochenende.
add a comment

Schließlich ist diese Woche nichts besonderes passiert. Die CSU hat einen Koalitonsvertrag mit der FDP geschlossen, was zwar überraschend, aber doch nicht verwunderlich ist. Der DAX verkriecht sich in seinem Bau und geht auf Talfahrt (wie auch der Rest der Börsen-Indexis). Und eine Kundin ist sauer auf mich, weil ich sie nicht verstanden habe (blöd, wenn man innerhalb eines Satzes dreimal den Gedanken wechselt; wie soll man da die Leute auch verstehen).

Fristen fristen ein Schattendasein Oktober 17, 2008

Posted by pidoubleyou in Kunden, Verrücktes.
add a comment

Eine Kundin jammert mir seit einer Woche die Ohren voll. Ihre Fristen gehen nicht, Ihre Fristen gehen nicht. Nun habe ich gefragt, welche Einstellungen die Kundin bezüglich ihrer Fristen vorgenommen hat. Zurück kam die Antwort, sie hätte bezüglich der Fristen noch keine Einstellungen vorgenommen. Als ich diese Antwort bekommen habe, musste ich erst überlegen, ob es sich dabei um Satire handelt.

Versicherter Datenschutz oder nicht? Oktober 14, 2008

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag, Aktuelles, Kunden.
Tags: ,
add a comment

Laut einem Artikel beim Focus gehen viele Versicherer dazu über, die Historie ihrer zukünftigen Kunden zu überprüfen. Ansich ein ganz normales Vorgehen; Schufa sei Dank! Doch die jetzt eingeführte Vorgehensweise geht weit über die Daten der Schufa hinaus. Denn jetzt werden nicht nur diese Daten zur finanziellen Vergangenheit herangezogen.

Nein, jetzt wird auch überprüft, wie die Zahlungsmoral ist (lässt sich darüber streiten; ich bin da nicht so begeistert) und wo der Deliquent wohnt (Autsch für den Datenschutz). Gerade der letzte Punkt ist in meinen Augen der Hammer. Denn jetzt haben die Versicherer die Möglichkeit, sich für Kunden zu entscheiden, welche in einer guten Gegend wohnen (vermeintlich gut bestückt sind) und gegen Kunden zu entscheiden, welche in zwielichtigen Gegenden wohnen (vermeintlich schlechte Kundschaft).

Somit ist jetzt die Kundschaft zum Spielball der Versicherer geworden. Die Kunden wissen nicht, weshalb sie abgelehnt wurden und gehen zu einem anderen Anbieter, der sie eventuell aus denselben Gründen ablehnt wie der erste Anbieter. Und mir brennt eine Frage auf den Fingern: Was ist für die Versicherer eine schlechte Gegend? Ein hoher Ausländer-Anteil? Marode Bauten? Nähe zur nächsten Hauptverkehrsader? Die Faktoren für diese Auswahl sind ebenso unersichtlich wie die Auswahl selbst.

Die Telekom-Daten sind Porno Oktober 14, 2008

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag, Aktuelles, Kunden, Verrücktes.
Tags: , , ,
add a comment

Das habe ich mir gedacht, als ich diesen Artikel bei Heise gelesen habe. Ich finde es ja schon mal gut, dass sich der Empfänger der Daten bei der Telekom bzw. bei der Polizei gemeldet hat. Nicht gut finde ich, dass die Daten trotzdem zwei Jahre lang auf dem Rechner dieses Unternehmers gelegen sind, ohne dass es jemanden gekümmert hat. Ganz besonders übel ist in meinen Augen dann auch, dass im Zuge des derzeitigen Skandals um die Datensicherheit bei der Telekom dieser Unternehmer Besuch von der Kripo erhält und wie ein Verbrecher behandelt wird. Diese Aktion erwischt in meinen Augen eindeutig den Falschen.

Ein schöner Schluß Oktober 10, 2008

Posted by pidoubleyou in Kunden.
add a comment

Heute hatte ich zwei tolle Ereignisse mit meinen lieben Kunden. Erst habe ich entdeckt, dass PC Anywhere, dass ich bis dato stets für die langsamste Fernwartungssoftware diesseits des Missisippi gehalten habe, doch schnell sein kann. Nämlich, wenn man sich nicht über ISDN oder das Internet, sondern über eine VPN-Verbindung zur Kundin aufwählt.

Und als Zweites konnte ich heute einer Neukundin, welche diese Woche erst mit unserem Programm begonnen hat (und vom Alptraum jedes Hotliners geschult wurde), bei der Einrichtung ihrer Heimverträge helfen. Man hat beim Abschied richtig gehört, wie dankbar die Dame war.

Angebote und Nachfragen Oktober 6, 2008

Posted by pidoubleyou in Kunden, Verrücktes.
add a comment

Für die Einrichtung einer DATEV-Schnittstelle hat unser Vertrieb ein Angebot an eine Kundin versendet. Die Kundin hat um einen Rückruf gebeten. Woraufhin ich anrief und der Kundin mitteilte, dass die Schnittstelle von uns eingerichtet wird, wenn das Angebot zu einem Auftrag wird. Und jetzt kommt die Feststellung, dass Finanzbuchhalter keine Menschen, sondern etwas Anderes sind. Denn zwei Minuten nach meinem Gespräch kam die Mail, dass die Kundin mit meiner Aussage nicht zufrieden sei, da ich sie nicht kompetent beraten hätte.

Diese Mail sorgte dafür, dass mein Kollege schließlich mit dem entsprechenden Angebot in der Hand nochmals bei der Kundin anrief und ihr nochmals den Sachverhalt erklärte, dass die Schnittstelle von uns eingerichtet wird, wenn das Angebot in einen Auftrag gewandelt wird. Und jetzt war die Kundin zufrieden; die Aussage kam von Ihrem Lieblings-Hotliner.

Und jetzt fragen die Leute, weshalb ich über eine Psychotherapie wegen solcher Kunden nachdenke.

Böser Traum, zweiter Teil Oktober 1, 2008

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag, Kunden, Verrücktes.
add a comment

Heute Nacht hatte ich einen Alptraum der seltsamen Art. Ich träumte, ich sitze im Bus auf dem Heimweg von der Arbeit. Die Öffnungszeit ist seit einer Stunde rum. Mein Handy klingelt. Und am anderen Ende der Leitung hängt eine Kundin. Die Kundin, die dümmer als dumm wie Brot ist. Und verlangt von mir allen Ernstes eine Fernwartung auf Ihr System, um eine Einstellung vorzunehmen.

Ich habe Gott sei Dank gemerkt, dass ich in einem Traum war. So konnte ich der Kundin ordentlich die Meinung geigen ohne Angst einer Retoure-Kutsche. Vorallem hatte mich in dem Augenblick genervt, dass eine Kundin meine Handynummer hatte.

Das Kabinettstückchen der Woche… September 30, 2008

Posted by pidoubleyou in Abenteuer Alltag, Kunden, Verrücktes.
add a comment

… ist eine Kundin, welche mich heute angerufen hat. Ich möchte anmerken, dass unsere Firma eine Organisationssoftware herstellt, bevor ich fortfahre. Gut, diese Kundin hat heute angerufen und mich ernsthaft um folgendes gebeten: Ich möge mich doch bitte per Fernwartung auf den Rechner der Kundin aufschalten und ihr einen neuen Drucker einrichten. A. Ich kann per Fernwartung höchstens auf die Datenbank, welche als Unterbau für unsere Software dient und B. gehört Drucker einrichten eindeutig in den Aufgabenbereich der Administration der Kundin. Und nebenbei: wir dürfen garkeine Systemeinstellungen bei Kunden ändern.